Gutes Klima für Mobilität: Fokus Bahn beim Bündnis-Tag 2021

„Gutes Klima für Mobilität – Vorankommen in Zeiten des Wandels“ heißt das Leitmotiv für den Bündnis-Tag 2021 am 17. Dezember. Im Rahmen der virtuellen Fachkonferenz diskutieren die Akteur/innen von Fokus Bahn NRW über Kooperationsmodelle, kundenorientierte Zusammenarbeit und die Employee Experience der Mobilitätsbranche.

Pandemie, Unwetter, Baumaßnahmen, Streiks und ein kontinuierlich wachsender Fachkräftemangel: Fokus Bahn NRW stellt die aktuellen Herausforderungen im Schienenpersonennahverkehr auf die Agenda des Bündnis-Tages 2021 und bringt zugleich die Erfahrungen der nordrhein-westfälischen Branchenkooperation in die Diskussionen um zukünftige Mobilitätsoptionen ein. In ihren Beiträgen zur Fachkonferenz thematisieren die Programmleiter Joachim Künzel (NWL) und Marcel Winter (National Express) das System Schiene als Rückgrat klimagerechter Mobilität. Fokus Bahn NRW gilt zudem als Good Practice-Modell für eine serviceorientierte Branchenkooperation, die sich auf die gemeinsamen Kund/innen im SPNV konzentriert.

Mobility as a Service als Strategie für Nordrhein-Westfalen

Hinter der Zusammenarbeit im SPNV steht die Leitidee „Mobility as a Service“, die das Land Nordrhein-Westfalen mit MaaS NRW jetzt in eine noch umfassendere Strategie übersetzt hat. MaaS NRW schafft die technischen, rechtlichen und strategischen Grundlagen für eine moderne, flexible Mobilität im Land und setzt diese in systematisch aufeinander aufbauenden Schritten um. Erste Projekte im Rahmen von MaaS NRW werden auf dem Bündnis-Tag 2021 vorgestellt. Dazu gehört unter anderem der eTarif NRW, der in Verbindung mit einem modernen Check-in/Be-out-Verfahren im Dezember starten wird. José Luis Castrillo (VRR AöR) und Eduard Rollmann (KCM NRW) diskutieren mit Robert Follmer, Bereichsleiter Mobilitäts- und Regionalforschung beim infas Institut für angewandte Sozialwissenschaft, über digitale Tarife und Mobilitätsdienste.

Strategien für das Recruiting von Fachkräften

Fokus Bahn NRW sucht darüber hinaus den Austausch über den Fachkräftemangel, Recruiting-Strategien und die Digital Employee Experience der Mobilitätsbranche. Dazu positionieren sich beim Bündnis-Tag 2021 unter anderem Vertreter:innen von Straßen.NRW und aus dem Women in Mobility Hub Rhein-Ruhr.

Standortbestimmung und Networking

Der Bündnis-Tag, initiiert und veranstaltet durch das Bündnis für Mobilität des Ministeriums für Verkehr des Landes Nordrhein-Westfalen, findet bereits zum dritten Mal statt und wird erneut aus der Messe Essen übertragen. Die virtuelle Fachkonferenz bietet Akteur/innen und Partner/innen der Mobilitätsbranche eine Plattform zur Standortbestimmung und zum Austausch mit der interessierten Öffentlichkeit. Bei der Vorveranstaltung im Februar 2021 hatten sich rund 2.500 Teilnehmer/innen aus Deutschland und Europa und zugeschaltet. Der Bündnis-Tag am 17. Dezember 2021 sieht insgesamt fünf Themenforen mit rund 20 Vorträgen, Workshops und Diskussionsrunden für intensives Networking vor.

Jetzt registrieren und mitgestalten