Das Programm

Fokus Bahn NRW

Fokus Bahn NRW ist eine Gemeinschaftsinitiative der SPNV-Unternehmen und der Aufgabenträger in NRW unter Federführung des Landes-Verkehrsministeriums. Damit stellt sich die Branche den größten Herausforderungen, vor denen der Regionalverkehr des Landes in den kommenden Jahren steht.

Die Herausforderungen

Allem voran: der demographische Wandel und der damit einher gehende Fachkräftemangel. 40 Prozent der heute in den Verkehrsunternehmen Beschäftigten gehen bis zum Jahr 2027 in den Ruhestand. 197 Tage braucht es aktuell, um die Stelle eines Triebfahrzeugführers zu besetzen. In NRW werden bereits in den kommenden zwei Jahren rund 500 Lokführer sowie rund 400 bis 500 Zugbegleiter bzw. Kundenbetreuer fehlen.

Hinzu kommt: der NRW SPNV steht unmittelbar vor dem größten Umbruch seiner Geschichte. Mit den Betriebsaufnahmen von RRX und S-Bahn Rhein-Ruhr wechseln mehr als 30 Millionen Zugkilometer den Betreiber. Damit verbunden sind Angebotserweiterungen und Qualitätssteigerungen geplant. Die neue Vielfalt der Unternehmen bedingt zugleich ganz neue Herausforderungen unternehmensübergreifender Verkehrskoordination und Fahrgastinformation und setzt den ohnehin engen Arbeitsmarkt enorm unter Druck.

Wettbewerb 2.0

Die SPNV-Branche in NRW hat erkannt, dass die Herausforderungen im bevölkerungsreichsten, betrieblich anspruchsvollsten und wettbewerbsintensivsten der Bundesländer nur im engen unternehmensübergreifenden Schulterschluss zu lösen sind.

2017 unterzeichneten die sieben Wettbewerbsunternehmen Abellio Rail NRW, DB Regio NRW, Keolis Deutschland, National Express, NordWestBahn, Regiobahn und WestfalenBahn die Agenda Bahnen. Eine freiwillige Selbstverpflichtung, mit der sich die Wettbewerber jenseits der Ausschreibungssituationen zu einem fairen Miteinander und zur Zusammenarbeit im Sinne der Fahrgäste bekannt haben. Die Initiative wurde 2018 um die NRW-Aufgabenträger Zweckverband Nahverkehr Rheinland (NVR), Zweckverband Nahverkehr Westfalen-Lippe (NWL) und Verkehrsverbund Rhein Ruhr (VRR) sowie um die Unternehmen Rurtalbahn, Trans Regio und Vias erweitert und hat ihre Aktivitäten im Januar 2019 unter der Federführung des Landes zum Programm Fokus Bahn NRW zusammengeführt.

Heute arbeiten mehr als 50 Kolleginnen und Kollegen aus zehn Bahnunternehmen und den drei Aufgabenträgerorganisationen und dem NRW Verkehrsministerium hierarchie- , unternehmens- und organisationsübergreifend in den Projekten des Programms.

Programmziele

Das Landesprogramm Fokus Bahn NRW etabliert die gemeinsame Arbeit der Bahnbranche zur Optimierung der Qualität im NRW-SPNV in Zeiten von rasant wachsender Betreibervielfalt, Fachkräftemangel und massiver Bautätigkeit im Netz.

Regie und Information

Aufbau einer gemeinsamen Verkehrskoordination und einer einheitlichen Fahrgastinformation

Das Icon symbolisert drei Personen innerhalb eines Netzwerks

Personalgewinnung

Stärkung des Arbeitgeberimages und effizientes Recruiting

Aus einer Kiste springen sterne heraus. Das Icon besteht aus weißen Linien und ist als Icon dargestellt

Personal-
qualifizierung

Erhöhung der Ausbildungszahlen und Verbesserung der Ausbildungsqualität

Ein Absolventenhut ist in weißen dünnen Linien und als Icon dargestellt

Auftragsvergabe

Mittel- und langfristige Verbesserung von Qualität und Personalsituation über optimierte Verkehrsverträge

Programm Fokus Bahn NRW

Programmleitung

Joachim Künzel (NWL),
Rainer Blüm (Abellio Rail NRW)

Programmbüro

Barbara Tünnemann (Fokus Bahn NRW)

Verkehrsunternehmen

Logo Abellio
Logo DB Regio NRW
Logo KEOLIS Deutschland
Logo National Express Rail
Logo Nordwestbahn
Logo Regiobahn
Logo Rurtalbahn
Logo Trans Regio
Logo VIAS
Logo WestfalenBahn

Aufgabenträger

Logo Nahverkehr Rheinland
Logo Verkehrsverbund Rhein-Ruhr
Logo Zweckverband Nahverkehr Westfalen-Lippe

Verkehrsministerium

Logo Ministerium für Verkehrs des Landes Nordrhein-Westfalen