Eine stabile Personalsituation vertraglich sichern

Für die Mitarbeitenden und die Unternehmen im SPNV

Die zwischen Aufgabenträgern und Eisenbahnverkehrsunternehmen geschlossenen Verkehrsverträge üben erheblichen Einfluss auf die Personalsituation in der Branche aus. In den vergangenen Jahren hat sich zunehmend gezeigt, dass Annahmen zur Personalkostenentwicklung, die in den teilweise für 15 oder mehr Jahre geschlossenen Verkehrsverträgen vereinbart wurden, zunehmend nicht mehr die Realität abbilden. Zur langfristigen Stabilisierung der Personalsituation sind folglich neue Regularien in der Gestaltung der Vertrags- und Beschäftigungsbedingungen gefragt. Das Projekt „Fokus Verkehrsverträge“ wurde 2021 abgeschlossen.
 

Projekterfolge

Bundesweiter Austausch: Nach der Sichtung von deutschlandweiten Best Practices aus Verkehrsverträgen über die Bundesarbeitsgemeinschaft der Aufgabenträger im SPNV wurde die bundesweite Bedeutung des Themas deutlich und ein umfassender Branchenaustausch zur Überprüfung und Anpassung von personalbezogenen Vertragsinhalten initiiert.

Mitnahmevereinbarung: Zum Projektabschluss liegt ein Konzept über eine landesweite Mitnahmevereinbarung vor. Regelungen zu bestehenden Mitnahmevereinbarungen können erweitert und auf alle Mitarbeiter:innen der Eisenbahnverkehrsunternehmen und Aufgabenträger im SPNV Nordrhein-Westfalens ausgedehnt werden. Nach der Entwicklung, Prüfung und Vereinbarung von finanziellen Ausgleichsregelungen und steuerrechtlichen Rahmenbedingungen kann die erweiterte Mitnahmeregelung, sofern sie den Konsens aller Beteiligten findet, schrittweise eingeführt werden.

Projektleitung

Portrait von Heiko Sedlaczek (NVR)

Heiko Sedlaczek

Nahverkehr Rheinland (NVR)