Ansprechpartner in der Krise

Die Bahnen können auch in der Krise zukunftssichere Perspektiven bieten. Als Ansprechpartner möchten sie Quereinsteigern und Quereinsteigerinnen aus krisenbetroffenen Branchen bestmögliche Beratung bei der Neuorientierung bieten. Die enge Zusammenarbeit mit Arbeitsagenturen, Jobcentern und Transfergesellschaften ist dabei für Fokus Bahn NRW von zentraler Bedeutung.

Agentur für Arbeit fördert Quereinstieg für Lokführer/innen

Der Beruf Lokführer/in zählt zu den Berufen mit dem größten Fachkräftemangel und gilt als krisensicher. Allein bis 2025 sind in NRW mehr als 1.000 Stellen zu besetzen. Deshalb können Lokführer/in-Umschulungen durch einen Bildungsgutschein der Agentur für Arbeit gefördert und sogar komplett finanziert werden.

Voraussetzung dafür ist eine umfassende, individuelle Beratung durch die Agentur für Arbeit oder das Jobcenter. Dort besprechen die Interessierten mit ihrem Ansprechpartner, ob sie die Bedingungen für einen Bildungsgutschein erfüllen. Laut Sozialgesetzbuch kann ein Bildungsgutschein nach längerer Arbeitslosigkeit, zur Abwendung einer drohenden Arbeitslosigkeit oder zum Nachholen eines Berufsabschlusses erteilt werden. Die Berater/innen prüfen vorab also genau, ob auch im erlernten Beruf ein neuer Job zu finden ist und ob eine Umschulung zu den persönlichen Umständen des Arbeitssuchenden passt.

Gemeinsam für zukunftssichere Jobs

Für die Eisenbahnverkehrsunternehmen ist das eine wertvolle Unterstützung, wie Andrea Demler, Vorsitzende der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit, im Interview unterstreicht: „Als Arbeitsagentur haben wir Zugriff auf den bundesweit größten Bewerberpool an Arbeitssuchenden. Gleichzeitig können wir durch individuelle Beratung auf Entwicklungen am Arbeitsmarkt reagieren und Jobinteressenten gezielt auf marktfähige Bereiche und damit auf neue Perspektiven aufmerksam machen.“

Enge Kooperation mit Transfergesellschaften, Arbeitsagenturen und Jobcentern sowie individuelle Beratung von Interessenten sind in der aktuellen Situation zentrale Aufgaben für die Bahnbranche, wie Barbara Tünnemann als zentrale Ansprechpartnerin und Leiterin des Programmbüros Fokus Bahn NRW betont: „Die Branche hat auch in der Krise attraktive und zukunftssichere Perspektiven zu bieten und will als Ansprechpartner für Orientierungssuchende zur Verfügung stehen. Der Austausch mit Arbeitsagenturen, Jobcentern und Transfergesellschaften ist hierfür von großer Bedeutung.“