Fokus Bahn NRW im Schulterschluss mit der Flugbranche

3 Fragen an Dr. Bernhard-Stephan Steinmetz, Flughafen Köln-Bonn, Leiter Geschäftsbereich Personal

Fokus Bahn NRW reagiert auf pandemiebedingte Entwicklungen am Arbeitsmarkt und richtet sich mit Informations- und Umschulungsangeboten gezielt an Branchen wie den Einzelhandel, die Gastronomie, den Tourismus oder die Luftfahrt. Dr. Bernhard-Stephan Steinmetz, Leiter Geschäftsbereich Personal der Flughafen Köln/Bonn GmbH, beschreibt die branchenübergreifende Kooperation.

Die Bahnen in NRW suchen Lokführer/innen und führen auch während der Pandemie Umschulungen durch. Inwieweit kann ein Branchenwechsel für Mitarbeiter/innen von Flughäfen und Fluggesellschaften aktuell eine Perspektive sein?

Steinmetz: Zwischen den Berufsbildern in der Luftfahrt und in der Bahnbranche gibt es sehr viele, grundsätzliche Gemeinsamkeiten. Unsere Mitarbeiter/innen wissen um ihre Verantwortung für Menschen und Maschinen. Sie haben ein ausgeprägtes Gespür für sicherheitsrelevante Vorgänge. Außerdem kennen sie die Arbeit im Schichtdienst und sind zeitlich sehr flexibel. Das ist auf der Schiene fast genauso und insofern kann ein Branchenwechsel eigentlich immer eine berufliche Alternative sein.

Vor der Coronakrise zählten Pilot/innen ebenso wie Lokführer/innen zu den Berufen mit Nachwuchsmangel. Nun wird die Pandemie, wenn auch nicht so schnell wie erhofft, ein Ende finden. Macht eine Umschulung da noch Sinn?

Steinmetz: Nach derzeitigen Marktanalysen und Zukunftszenarien werden im Jahr 2022 wieder Pilot/innen und viele andere Fachkräfte in der Luftfahrt gebraucht. Für unsere Mitarbeiter/innen gilt eine tarifvertraglich festgelegte Beschäftigungsgarantie bis zum 31. Dezember 2023. Bis dahin ist die Coronakrise hoffentlich vorbei und wir können wieder durchstarten. Denn im Gegensatz zu den reinen Passagierflughäfen stehen wir am Flughafen Köln/Bonn durch unser Frachtgeschäft noch vergleichsweise gut da. Allerdings gibt es ja nicht nur die Mitarbeiter/innen, die direkt bei uns beschäftigt sind, sondern auch die der Flughafen-Dienstleister.

Mitte Februar fand für die Mitarbeiter/innen am Flughafen Köln/Bonn eine erste Informationsveranstaltung von Fokus Bahn NRW statt. Wie erleben Sie die Zusammenarbeit mit der Bahnbranche?

Steinmetz: Ich erlebe die Zusammenarbeit mit Fokus Bahn NRW als professionell und effizient. Die erste Informationsveranstaltung im Februar hat gezeigt, dass der Dialog zwischen Bahnbranche und Luftfahrt gut funktionieren kann. Das liegt sicher auch daran, das Fokus Bahn NRW sehr nah an den Menschen agiert, gerade jetzt, wenn viele pandemiebedingt neue Wege gehen müssen. Ich bin sicher, dass wir interessierte Mitarbeiter/innen sehr gut in eine Umschulung vermitteln können, wenn der Wunsch dazu besteht. Fokus Bahn NRW reagiert da sehr schnell und setzt das Beratungsangebot in konkrete Gespräche um. Ich sehe für die Zukunft gute Möglichkeiten einer branchenübergreifenden Zusammenarbeit, auch im Hinblick auf die Herausforderungen nachhaltiger Mobilität.